Zukunft der Produktion

Industrie 4.0 –
Internet of Things – KI

Auch die Industrie steht angesichts der enormen Dynamik, die die Digitaliserung entfaltet, vor einem gewaltigen Wandel: Internettechnologien erobern unaufhaltsam die Fabrikhallen, in der Produktion verschmelzen physische und digitale Welten zunehmend – Schlagworte wie ‚Industrie 4.0‘, ‚Internet of Things (IoT)', 'Smart Production' oder ‚Cyber-physische Systeme‘ umschreiben diese Entwicklung.
Ihre Kennzeichen sind sind IT‐gesteuerte, äußerst flexible Fertigungsprozesse mit hochgradig individualisierbaren Produkten (‚Losgröße 1‘), die weitgehende Integration von Kunden und Lieferanten in Geschäfts‐ und Wertschöpfungsnetzwerke sowie die enge Verkopplung der Produktionssysteme mit betriebswirtschaftlichen Prozessen.
Am Ende steht als Vision eine autonome Produktion, die ‚Smart Factory‘ der Zukunft: vernetzte, sich selbst steuernde und optimierende Maschinen und Anlagen, intelligente Produkte mit einem ‚digitalen Gedächtnis‘ und eine transparente, ressourcenschonende Produktion, die sich in Echtzeit an Veränderungen im Marktumfeld anpassen lässt.
Für viele, vor allem kleine und mittlere Produktionsbetriebe, ist es bis dahin noch ein weiter Weg – dennoch müssen auch sie sich intensiv mit dieser Entwicklung auseinandersetzen, wollen sie ihre Wettbewerbsfähigkeit nicht verlieren.
Die IHK Koblenz bietet als Kooperationspartnerin des Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrums Kaiserslautern regelmäßig Informationsveranstaltungen, Workshops und Beratungstage an. Darüberhinaus finden Unternehmen, die konkrete Digitalisierungsprojekte planen, in der IHK-Forschungs- und Kompetenzdatenbank TOP Wissenschaft passende Partner an Hochschulen und in Forschungseinrichtungen.