Aktuelles

Transferstelle für IT-Sicherheit in der Wirtschaft

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), Handwerksbetriebe und Selbstständige stehen in besonderer Weise vor der Herausforderung, aus einer Vielzahl von bestehenden Angeboten die passenden zu finden und umzusetzen. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie hat daher eine Transferstelle IT-Sicherheit im Mittelstand (TISiM) eingerichtet. Sie schafft ein bundesweites Angebot für kleine und mittlere Unternehmen, das passgenaue Maßnahmen für mehr IT-Sicherheit im Betrieb zielgruppengerecht bereitstellt.

Neue Studie des Digitalen Produktionslabors der Hochschule Koblenz – VR-Einsatz bei der Fabrik- und Arbeitsstättenplanung

Das Digitalen Produktionslabor der Hochschule Koblenz hat eine neue Studie veröffentlicht, die die Einsatzmöglichkeiten von Virtual Reality-Technologien in kleinen und mittleren Unternehmen aufzeigt.. Sie gibt einen Überblick über die VR-Technologie und deren Abgrenzung zur AR-Technologie, beschreibt den Stand der Soft- und Hardware-Entwicklung und gibt einige Beispiele zur VR-Anwendung im Zuge der Fabrikplanung und bei der Planung und Optimierung von Arbeitsplätzen und Produktionsstätten.

AHK-Digital Quarterly Q2/2020

Die Digitalisierung macht auch im Bereich der Außenwirtschaft nicht halt. Aus diesem Grund erscheint regelmäßig der Newsletter “AHK-Digital Quarterly” und berichtet über die verschiedensten außenwirtschaftlichen Digitalisierungsthemen.
Werfen Sie einen Blick in die aktuelle Ausgabe des Newsletters (externer Link).
Ansprechpartnerin für die Themen in diesem Newsletter: Andrea Wedig

Interaktiver Werkzeugkasten der Digitalisierung

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum eStandards bietet Geschäftsführern von kleinen und mittleren Unternehmen einen interaktiven Werkzeugkoffer an. Über die Webseite des Kompetenzzentrums können interessierte Unternehmer auf Methodenwissen, Links und Software-Tipps zugreifen. Die Werkzeuge sind zur besseren Orientierung nach Themenbereichen gegliedert und bilden somit das breite Spektrum der Digitalisierung ab.

"Interdisziplinäres Institut für Digitalisierung" (IIFD) an der Hochschule Koblenz

Die Hochschule Koblenz hat sich mit dem Interdisziplinären Institut für Digitalisierung zum Ziel gesetzt, die Hochschule Koblenz mit regionalen Partnern aus Wirtschaft und Gesellschaft zu vernetzen, um die wissenschaftlichen, technischen und sozialen Herausforderungen der Digitalen Transformation im nördlichen Rheinland-Pfalz gemeinsam zu meistern. Im IFFD haben sich fast 20 Professorinnen und Professoren aus fünf Fachbereichen zusammengeschlossen, um die interdisziplinären Aspekte der Digitalisierung abzubilden und dadurch den Transfer in Wirtschaft und Gesellschaft voranzubringen.
Weitere Infos zu den Themenschwerpunkten, aktuelle Hinweise und Studien finden sich auf der Institutsseite: www.iifd.de
Über die "Kontaktstelle Digitalisierung" können interessierte Unternehmen Kontakt aufnehmen und beispielsweise einen "QuickCheck Industrie 4.0" durchführen lassen.
 

Förderprogramm "go digital”

Mit seinen drei Modulen "Digitalisierte Geschäftsprozesse", "Digitale Markterschließung" und "IT-Sicherheit" unterstützt das Förderprogramm go-digital kleine und mittlere Unternehmen nicht nur bei der Optimierung von Prozessen und der Erschließung zusätzlicher Marktanteile durch Digitalisierung, sondern finanziert auch Maßnahmen, mit denen sich Unternehmen vor dem Verlust sensibler Daten schützen können.