Betriebsprüfung 4.0: Digitaler Datenzugriff der Finanzverwaltung (Koblenz)

Eine Veranstaltung aus der Reihe Digitalisierung 2019

Veranstaltungsdetails

Jedes Jahr werden bei mehreren hunderttausend Unternehmen steuerliche Außenprüfungen (Betriebsprüfungen) durchgeführt. Dabei werden regelmäßig beträchtliche Steuerbeträge nachgefordert. Unternehmer müssen sich darauf einstellen, dass die Prüfer des Finanzamts durch das elektronische Verfahren sehr viel schneller, detaillierter und tiefer Einblick in die Buchführung sowie die getätigten Abrechnungen des Betriebes nehmen können.

Dabei ist nicht nur die Buchführung betroffen. Auch steuerrechtlich relevante Daten z. B. aus Kassensystemen oder der Kosten- und Leistungsrechnung sowie des Auftrags- und Bestellwesens werden als elektronische Daten angefordert, geprüft und analysiert.

Der Vortrag zeigt anhand vieler Praxisbeispiele auf, was Unternehmer bei der digitalen Betriebsprüfung erwartet, wie sie sich auf die elektronische Betriebsprüfung vorbereiten können und wie der Steuerberater sie dabei unterstützt.

Im Vortrag werden folgende Fragestellungen behandelt:

•Welche Zugriffsmöglichkeiten hat der Betriebsprüfer?

•Welche Daten werden geprüft?

•Welche Anforderungen stellt der Gesetzgeber an die Speicherung und Archivierung?

•Welche Besonderheiten gibt es bei E-Mails und Rechnungen?

•Auf was muss man sich bei einer Außenprüfung einstellen?